Farben & Lichtquellen

Die Natur bietet in ihrer großartigen Vielfalt alle Farben, die für unser Wohlbefinden wichtig sind. Voraussetzung für eine fröhlich bunte Wahrnehmung ist jedoch Licht, welches als Quelle allen Lebens gilt.

Schon Goethe kannte die besonderen Effekte von Farben und beschrieb deren Wirkung auf unsere Bewusstseins-Zustände in seinem Werk „Physik und Farbenlehre“. Spannende Erkenntnisse, die auch die Humanenergetik nutzt: Wir setzen Farbschwingungen und Farbtemperaturen gezielt ein, um die ganzheitliche Harmonisierung von Stimmung und Körpergefühl anzuregen. Farben außerdem auf besondere Weise unsere Chakren ausgleichen und somit einen harmonischen Energiefluss bewirken. Das Faszinierende: Menschen können die Schwingungen der Farben fühlen und sie mit ihrer Wahrnehmung zuordnen, auch wenn sie diese nicht sehen.

Leuchtende Erkenntnisse

Die Lichtschwingungen beeinflussen unseren Energiehaushalt, wodurch das Wohlbefinden deutlich verbessert und die Energiedefizite ausgeglichen werden. Die erste Lichtquelle der Menschheit war die Sonne. Sonnenlicht beinhaltet alle Wellenlängen, wobei der sichtbare Anteil – Regenbogenfarben – das „weiße“ Licht ergibt. Bei der Anwendung in der Humanenergetik werden aus dem breiten Farbspektrum des Lichtes jene Farbanteile individuell ausgewählt, die zur Harmonisierung des Energiehaushaltes nötig sind. Wie vielfältig das natürliche Licht ist, zeigt sich am breiten Farbspektrum der Tages- und Jahreszeiten, abhängig von Wetter und Vegetation.

 

Die Großartigkeit der Farben

Wir „wollen“ beispielsweise in BLAU.
Wir „denken“ in GELB.
Wir „fühlen“ in ROT.